The Boss Hoss: „Dos Bros“

boss hossWie es eigentlich nicht anders zu erwarten war, verbreiten The Boss Hoss auch wieder mit diesem Scheibchen schlichtweg powerhafte gute Laune. Folkig, urig, erdig, ein wenig dreckig mit einem Augenzwinkern wird auf hohem Niveau gefolkt, gerockt und gebluest. Leichtfüßig baut sich schon der Opener „Wait For Me“ samt Mundharmonika in die Ohren, groovt flott und bringt mit der Klampfe auch ein wenig Soul-Flair. „Dos Bros“ dürfte ja einigen schon vor der Veröffentlichung des Scheibchen zu den Lauschern gekommen sein und stellt mit Sicherheit einen der Höhepunkte dieses Scheibchens dar: Unverdrossen wird hier zum Mitträllern und ja nicht ruhig bleiben eingeladen.

Gemütlich groovig geht´s weiter im Hause The Boss Hoss, Samples finden sich auch ab und an – was wäre Road-Blues-Rock ohne ein paar Motorengeräusche im Hintergrund – in Sachen Akzente hat es dieser Silberling auf jeden Fall auch drauf. The Band steht einfach für pfiffigen, energischen Outlaw-Rock, bei dem auch der Wechselgesang immer wieder klasse kommt. Da reihen sich Reibeisen-Momente versetzt zu kehlig-voluminösen und tief-sonore Passagen, wie sie eben der gute alte Cowboy-Rock´Roll hergeben sollte. Dieses Album wird einfach mal wieder allem gerecht, was von diesem Sound erwartet: Eine satte bluesige Note, mal etwas mehr Pepp, mal mehr Theatralik, etwas Southern Rock dazu und eine gesunde Portion Lebensfreude.

„Dos Bros“ ist schlicht aus einem Guß, abwechslungsreich, überzeugend, authentisch und läßt sich zu keinem Zeitpunkt die Butter vom Brot nehmen. Die Band hat, wie man in einigen News bereits mitbekommen hat, nicht nur eine Menge neuer erstklassiger Songs aus dem Ärmel geschüttelt und bringt immer wieder das Tüpfelchen auf dem i. Dazu gibt es auch noch eine zweite Scheibem, mit Cover-Versionen, die es auch in sich haben. Na, zum zahnjährigen Jubiläum kann man das schon mal machen, was soll der Geiz. Gastmusiker wie The Common Linnets, Nena, The Gravetones sind hier zu hören – ran an den Speck und gut festhalten.

Tracklist:

Wait For Me
Dos Bros
Joyridin´
Today Tomorrow Too Long Too Late
I Like It Like That
Star Of The Roadcrew
She Is A Little B
Tennessee Woman
I´m Coming Home
Lady JD
A Cowboys Work is Never Done

CD 2:

No Diggity
Jolene
Geronimo
The Beautiful People
Walking Away
What I Did For Love
Candy Shop
Thrift Shop
Easy
Boom Boom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.