Gesundheit – die Rolle laut Altem Testament oder: Wenn dem Menschen als Strafe der Himmel auf den Kopf fällt?

Hier mal ein ganz anderes, aber durchaus höchst interessantes Thema: Ein Blick auf eine Studie, die die Frage der Gesundheit aus Sdicht des Alten Testaments beleuchtet. Wie Ihr wißt, versuchen wir uns nicht immer nur auf die gleichen Themen einzuschießen und hoffen , Ihr habt auch etwas Spaß beim Sinnieren, welchen Sinn diese Darstellung für

jeden so machen mag. Mit Glaubensfragen an sich hat diese Abhandlung dabei absolut nichts zu tun, sondern lediglich der Feststellung, wie man vielleicht selbst mit sich umgeht und was früher, egal in welcher „Geschichtenform” dem Menschen eigentlich schon immer einleuchtend war:

Die eigene Verantwortung – aus welchem Antrieb heraus auch immer. Doch schaut man mal genauer hin, betrifft dies vielleicht gar nicht mal in erster Linie die Verantwortung für sich selbst, sondern stellt erst einmal eine ganz andere Aufgabe an die Spitze: Die Verantwortung für das Drumherum.

Und außerdem zur Auswahl des Themas: Warum soll man sich solchen Beleuchtungen verschließen, wenn man doch so welt-gewandt sein will?? Antiquarische Wissenschaft hat zudem noch den Vorteil, dass man viel über die Denkens- und Interpreationsart im Laufe der menschlichen Geschichte erfahren kann. Und natürlich kommt noch ein kleines Nachwort am Ende, für alle, die meinen, wir würden hier grad dem Glaubenstrip frönen. Es ist einfach eine „Beleuchtung auf Grund von”.

Heutige Fragen, die mit der menschlichen Gesundheit verbunden sind, besetzen viel Platz sowohl in zwischenmenschlichen Beziehungen, sowie wissenschaftlichen Überlegungen, aber in der Literatur finden wir keine, einheitliche Begriffsbestimmung der Erscheinung von Gesundheit, die alle Disziplinen des Wissens befriedigt; es ist mit der Komplexität des Terminus verbunden. Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, die medizinisch versteht wird, weil sie einen positiven und moralisch richtigen Ausklang hat.

Der Begriff “Gesundheit” ist in der Bedeutung nicht neutral, da er an sich eine positive emotionale Aufladung hat. Es sollte betont werden, dass in menschlichen Empfinden die Gesundheit ein Wert ist, der häufig akzeptabel und wünschenswert ist (im Gegensatz zur Krankheit). Es ist erwähnenswert, dass in der Geschichte der Menschheit der Gesundheitsbegriff in Bezug auf die aktuellen Zeiten betrachtet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.