Fear Factory: „Genexus“

fearBlickt man mal zurück, ist es echt sagenhaft, was sich so entwickeln kann. Ob die ersten Jahre von Fear Factory, als Pioniere des Hardcore, Industrial Metal solche Alben erwarten ließen? Naja, aber der Begriff Pioniere läßt es schon vermuten. Die Entwicklung im Laufe der Jahre dieser Band war schon immer beeindruckend, auf Vorhandenem wurde sich nicht ausgeruht. Und so ist es eigentlich nicht wirklich überraschend, was für ein superbes Album „Genexus“ darstellt. Es ist schlicht der Hammer. Die Grenzen zwischen brachialem Sound, kompromißlosen Vocals, thrashig-treibender Härte, sphärischen, enorm ausdrucksstarken Melodien und weichen, filigranen Umsetzungen vermischen sich komplett – und was kommt heraus? Eines jener Alben, das wieder einmal die Grenzen der Genres sprengt und die Meßlatte ganz neu ansetzt. Fear Factory: „Genexus“ weiterlesen

Pentagram: “Curious Volume”

pentagramDie Doom-Haudegen um Bobby Liebling melden sich eindrucksvoll mit ihrem achten Studio-Scheibchen zurück und frönen dem Oldschool-Sound als gäbe es kein Morgen. Ein bißchen punkig in Szene gesetzt, sägend, trocken und garagig hauen Pentagram gleich mit „Lay Down And Die“ in die metallische Kerbe für wuchtigeren Sound, während sich beim Nachfolger „The Tempter Push“ ein wenig mehr Blues dazu gesellt und auch der Anteil etwas mehr Richtung Stoner-Einflüsse verschiebt. Dumpfe Gitarren, eher klarer Gesang, dabei beides gut voneinander produktionstechnisch differenziert. Schafft gleich noch mal mehr Wucht und Vielschichtigkeit im warmen Sound der Band. Pentagram: “Curious Volume” weiterlesen

Praying Mantis: „Legacy“

Die NWoBHM-Legende präsentiert sich mit einem neuen Album und es scheprayingint, als sei die Zeit in musikalischer Hinsicht absolut stehen geblieben. Kerniger Gesang, der manch wehmütige Erinnerungen die Stimmfarbe Ronnie James Dio´s wachwerden läßt. Von Anfang an („Fight For Your Honour“) treibend, eingängig und flächig in Szene gesetzt ist es für dieses Schmuckstück ein Leichtes, sich ins Herz eines jeden Heavy-Fans melodischer Klänge zu spielen. Der 80-Touch ist so satt, daß er fast aus den Boxen quillt. Sphärisch, gitarrenstark, aber auch nicht zu aufdringlich arbeiten sich Praying Mantis stilvoll durch die Tracks dieses Scheibchens. Praying Mantis: „Legacy“ weiterlesen

Holly Golightly: “Slowtown Now”

hollyNa, wer erinnert sich noch an Zeiten, in denen Brenda Lee und Little Eva rauf und runter die Hitparaden und Radio-Stationen zu hören waren? Und exakt da paßt Holly Golightly perfekt ins Bild: Auf 50er-Rock´n´Roll der lasziven Art getrimmt würden diese Tracks hier auch so manchem James Bond-Soundtrack gut zu Gesicht stehen. „Seven Wonders“ zeigt einem lässig und verhalten ein wenig die kalte Schulter, während „Fool Fool Fool“ wunderbar den 50er-Jahre Flair mit einer satten Portion Stoner Rock verbindet. Der stets leicht mondäne Gesang der guten Dame tut sein Übriges dazu. Moderne? Trends? Nee, lieber nicht – hier ist die Zeit einfach stehen geblieben und „Slowtown Now“ kommt verdammt gut und überzeugend in diesem Gewand. Holly Golightly: “Slowtown Now” weiterlesen

PiL (Public image Ldt): „What The World Needs Now“

PilGut möglich, daß es nicht bei jedem bei diesem Band-Namen klingelt. Und als erstes kommen einen Gedanken an Sex Pistols, Hawkwind, Jane und Co in den Sinn. Kein Wunder, PiL sind doch auch das (naja, nicht mehr ganz so) neue Projekt von Sex Pistols-Macher John Lydon – und nach geschlagenen 17 Jahren gibt es nun wieder neues Studio-Material auf die Haube. Und nach 28 Jahren Bühnenabstinenz wird auch das zum neuen Scheibchen wieder geändert. Rock´n´Rollig und quirlig geht´s gleich mit „Double Trouble“ in die Runde, Punk steht ebenso fett auf diesem Album geschrieben wie ein bißchen Psychedelic, Progressive… Genres spielen hier keine Rolle. PiL (Public image Ldt): „What The World Needs Now“ weiterlesen

The Boss Hoss: „Dos Bros“

boss hossWie es eigentlich nicht anders zu erwarten war, verbreiten The Boss Hoss auch wieder mit diesem Scheibchen schlichtweg powerhafte gute Laune. Folkig, urig, erdig, ein wenig dreckig mit einem Augenzwinkern wird auf hohem Niveau gefolkt, gerockt und gebluest. Leichtfüßig baut sich schon der Opener „Wait For Me“ samt Mundharmonika in die Ohren, groovt flott und bringt mit der Klampfe auch ein wenig Soul-Flair. „Dos Bros“ dürfte ja einigen schon vor der Veröffentlichung des Scheibchen zu den Lauschern gekommen sein und stellt mit Sicherheit einen der Höhepunkte dieses Scheibchens dar: Unverdrossen wird hier zum Mitträllern und ja nicht ruhig bleiben eingeladen.

The Boss Hoss: „Dos Bros“ weiterlesen

LysLys: “Scandifornia”

lyslysEin wirklich klasse Album blüht einem mit „Scandifornia“. Die Sängerin und SongwriterinDörte Benzner hat sich wahrlich inspirieren lassen und dabei nicht nur Einflüsse aus Kalifornien und Dänemark mitgenommen – sie hat sie auch wunderbar zu einem ineinandergreifenden, genre-mißachtenden Mix gepackt, der Fans jeder Stilrichtung aufhorchen lassen dürfte. Leicht NDW mäßig, elektro angehaucht und sphärisch gestaltet sich der Auftakt – ein bißchen Wave und Lebensfreude paaren sich mit leicht hintergründigem Gesang und einer leichtfüßigen Hookline, daß es eine wahre Freude ist. LysLys: “Scandifornia” weiterlesen

Haudegen: “Lichtblick”

HAUDEGEN_Lichtblick_Cover_800Die Band hat es in recht kurzer Zeit geschafft, die Massen zu begeistern und es sollte schon mit dem Teufel zugehen, wäre es mit diesem Album nicht wieder so. Schon der Einstieg mit „Zusammen sind wir weniger allein“ hat es in sich: Druckvoll, mächtig, erdig macht sich der Sound breit und die Stimmung dieses Albums nimmt einen absolut schnell ein. Dieser Auftakt läßt aufhorchen. Mit „Für immer und ewig“ führen einen Haudegen in eine nachdenkliche, eingängige und auch sphärisch-treibende Richtung, während „Gebrüder Schlimm“ auch ein Augenzwinkern parat hat. Dieses Scheibchen ist echt ein einziger Appell an Freundschaft, der sich textlich durch alle dieser kernigen Tracks zieht. Haudegen: “Lichtblick” weiterlesen

News von The Rock

Hier findet Ihr alle News satt aus dem The Rock 23 für September. Bisher.

Und hier das Inhaltsverzeichnis für September – bisher, lach:

September 2015:

Vorwort/Glossen aus alter Zeit und einfach so – rund ums Geschehen:

-Kurze Info für den Hunger zwischendurch
-Pleiten, Pech & Lernen
-Wenn der Spaß (k)ein Loch hat
-Und so kam es zu dem Interview

News:

-News 03-09-2015
-News 02-09 -2015
-September 2015

Aktuelle Veröffentlichungen:

-Metal Allegiance: “Metal Allegiance”
-Helloween: “My God Given Right”
-Operation: Mindcrime: “The Key”
-Saga: “The Beginner´s Guide to Throwing Shapes”
-Ohrenfeindt: “Motor an!”
-Blackmore´s Night: “All Our Yesterdays”
-Rivers Of Nihil: “Monarchy”
-Dew-Scented: “Intertermination”
-Slayer: “Repentless”
-Amorphis: “Under The Red Cloud”
-Cattle Decapitation: “The Anthroposcene Extinction”
-Between The Buried And Me: “Coma Ecliptic
-Pro-Pain: “Voice Of Rebellion”
-Mad Max: “Thunder Storm And Passion”
-Fateful Finality: “Battery”
-Kyle Gass Band: “Kyle Gass Band 2” News von The Rock weiterlesen

Halt, stop – wir winken kurz

Ja, die letzten Tage waren wir etwas ruhig. Liegt zum einem einfach an Erkältungskram und: Wir sind nun mal nicht allzu viele Leutchen udn recherchiert werden will auch. Ab sofort gibt´s wieder Infos und Bericht dicke – quer durch alle Themen geben wir unserem Senf dazu.

Natürlich auch mit neuen Büchern, Filem etc bewaffnet, schlauen Sprüchen, Kolumnen, Essays rund um Wirtschaft, Politik und die Schlechtigkeit des Seins.

Dazu wollen wir Euch auch gleich nochmal auf den neuen Channel aufmerksam machen: Jawoll, richtig gelesen: Unter www.hear-no-evil-channel.com gibt´s künftig, also ab dieser Woche auf die Lauscher. Zu jedem Wochenende wird´s für den Anfang eine richtige Playlist geben, quer durch die Genres und Zeitalter… ein bißchen Wirrwar zum lusen hier:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=videoseries?list=PLnrbf176qElYRsPYGtOWcsEI7H80qGBiL]

Stay curious